Unsere Friedhofskapelle

ist ein Ort der Stille und auch an Werktagen geöffnet, um einen Raum des Gedenkens und Betens zu schaffen. Viele Menschen schätzen außerdem die Möglichkeit, als Erinnerung an einen Verstorbenen eine Kerze anzuzünden. Dies ist auch in unserer Kirchengemeinde an zwei Orten möglich: In der Friedhofskapelle an unserem Weltenleuchter und während der Sonntagsgottesdienste in der St. Firminuskirche. Dort wird für alle Verstorbenen der vorangegangenen Woche eine Kerze entzündet. Dies darf auch gerne durch die Angehörigen vor dem Gottesdienst geschehen.

 

 

Trauerandachten

Der evangelische Friedhof ist für Personen gedacht, die zum Zeitpunkt ihres Ablebens ihren Wohnsitz in der Gemeinde Dötlingen hatten oder ein Recht auf Beisetzung in einer bestimmten Grabstätte besaßen. Ferner kann bei der Kirchengemeinde angefragt werden, ob auch Auswärtige dort bestattet werden können. Die Entscheidung trifft der Gemeindekirchenrat. Für Mitglieder der Kirchengemeinde Dötlingen sind die Pfarrerinnen Susanne Schymanitz und Claudia Hurka-Pülsch zuständig.

 

Vor jeder Trauerfeier findet mit der jeweiligen Pfarrerin ein Gespräch statt. Dabei können die Angehörigen zum Beispiel die Lebensgeschichte des/der Verstorbenen erzählen, damit wichtige Stationen und vertraute Wesenszüge wiedergegeben werden können. Die Lieder können dann ebenfalls gemeinsam ausgesucht werden und für Fragen und Wünsche besteht Zeit und Ruhe.

 

In einer christlichen Trauerfeier – egal, ob anlässlich einer Beisetzung oder zur Einäscherung – wird die Lebensgeschichte einer Einzelnen verbunden mit der Geschichte Gottes mit uns Menschen. Trost- und Hoffnungsworte der Bibel können Trauernde mit hinein nehmen in das Vertrauen auf Gott, das schon viele Menschen in Leid und Trauer getragen und geholfen hat.

 

Als Christen glauben wir daran, dass Gott eine neue Welt für uns bereithält, wenn wir die sichtbare Welt verlassen. In der Hoffnung auf die Ewigkeit wenden wir im Gebet an Gott uns lassen uns seinen Segen zusprechen.

 

Verstorbene, die keiner christlichen Kirche angehört haben, können auch auf unserem Friedhof beigesetzt werden. In diesem Fall wird vom Bestatter ein kostenpflichtiger Redner / eine Rednerin bestellt. Glockengeläut, Gebet und Segen entfallen bei Verstorbenen ohne Kirchenzugehörigkeit.

 

 

Aussegnung

Wenn ein Angehöriger zu Hause verstirbt, kann es tröstlich und hilfreich sein, Sie/ ihn aus ihrem/seinem bisherigen Umfeld zu verabschieden. Im vertrauten Rahmen und mit viel Ruhe kann dieser Abschied ganz persönlich begangen werden. Eine Aussegnung im Familienkreis wird von den Pfarrerinnen der Kirchengemeinde nach Absprache mit den Angehörigen angeboten.

 

 

Abschiednahme am offenen Sarg

Wenn ein geliebter Mensch nicht zu Hause verstirbt oder eine Aussegnung nicht möglich oder zu dem Zeitpunkt gewünscht war, kann eine spätere Abschiednahme am offenen Sarg in dem Seitenraum der Friedhofskapelle stattfinden. In der Regel kommen die engsten Familienangehörigen oder Freunde zu einer persönlichen Abschiednahme zusammen. Wenn die Begleitung einer Seelsorgerin gewünscht ist, sind die Pfarrerinnen gerne bereit, ein Gebet zu sprechen und die Seele der/des Verstorbenen durch einen besonderen Segen Gott anzubefehlen.

 

 

Kalenderblatt

Sa, 17. Aug. 2019
So spricht der HERR: Wie lange weigerst du dich, dich vor mir zu demütigen?
2. Mose 10,3

Kirchenbüro

Öffnungszeiten

Mo. & Di.:   9.00 - 11.00 Uhr

Do.:         15.00 - 17.00 Uhr

Fr.:            9.00 - 11.00 Uhr

 

Tel.:  04432 91 26 72

Fax:  04432 91 26 73

 

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2014 Kirchenbüro Dötlingen | Schulweg 1b | 27801 Neerstedt | 04432 912672 | kirchenbuero.doetlingen@No Spamkirche-oldenburg.de